Prostata Center Frankfurt

Neuartige Diagnostik und Schonende Behandlung bei Prostatakrebs

 

Privatdozent Dr. Rainer A. Bürger Facharzt für Urologie

Privatdozent Dr. Rainer A. Bürger ist Chefarzt der Urologie im Sankt Katharinen-Krankenhaus und gehört zu den namhaftesten Urologen     im Rhein-Main-Gebiet, laut Focus-Ärzteliste sogar zu den besten in Deutschland. Von 1997 an hat er die Urologie im Sankt Katharinen-Krankenhaus aufgebaut und bis heute zur größten Urologie in Frankfurt ausgebaut. Zu seinen Spezialgebieten gehört seit Anbeginn seiner klinischen Laufbahn die Diagnostik und Therapie des Prostata-karzinoms.

Dr. Rainer Achim Bürger studierte Medizin an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Nach der Promotion war er für die Zeit seines Grundwehrdienstes Stationsarzt in der Urologischen Abteilung des Bundeswehrkrankenhauses Koblenz. Der chirurgischen Weiterbildung im Markus-Krankenhaus in Frankfurt folgte seine klinische Ausbildung als Urologe, die er bei Professor Dr. med. Hohenfellner an der Urolo-gischen Universitätsklinik der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz erhielt.  

In diese Zeit fielen Auslandsaufenthalte am James Whitcomb Riley Hospital for Children in Indianapolis/USA (Technik des Blasenersatzes mittels Magen), des Microsurgical Institute San Diego/USA (Mikrochirurgische Organtransplantation) und der Klinik für Urologie am Kantonsspital in St. Gallen/Schweiz. 1989 erhielt er die Ernennung zum Arzt für Urologie. Danach war er zunächst als Oberarzt, dann als Leitender Oberarzt an der Johannes-Gutenberg-Universität tätig, wo er auch habilitierte. 1997 wechselte er als Chefarzt ins Sankt Katharinen-Krankenhaus.

Mit wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnet          

Privatdozent Dr. Rainer A. Bürger veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten und wurde mit drei wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnet.         

Zu seinen Schwerpunkten am Sankt Katharinen-Krankenhaus zählen die Fokale Therapie des Prostatakarzinoms, die nerverhaltende Prostatakrebsoperation, die organerhaltende Operation von Nierentumoren, die Blasenkrebstherapie (unter anderem mit kontinentem Blasenersatz), die Microchirugie (Refertilisierung nach Vasektomie) sowie die Lasertherapie bei gutartiger Prostatavergrößerung (Laser-Enakluation). Laut landesweiter Focus-Recherche gehört er zu den ausgewiesenen Spezialisten für urologische Tumoren in Deutschland
 

MRT-gesteuerte Diagnose und Therapie des Prostata-Karzinoms

Privatdozent Dr. Rainer A. Bürger ist neuen Behandlungsverfahren gegenüber absolut aufgeschlossen und bekannt dafür, dass er stets patientenzugewand, individuell berät und in seinen empfohlenen Therapien modernste Entwicklungen berücksichtigt - in bestem Sinne also moderne Medizin umsetzt. 

Organerhaltende Prostatakrebs-Therapie

Mit der MRT Fusionsbiopsie ermöglicht PD Dr. Rainer A. Bürger seinen Prostatapatienten eine punktgenaue Diagnostik, die auch kleinere befallene Areale der Prostata aufspürt. Mit fokalen Behandlungen können diese Areale ganz gezielt therapiert werden. 

Die größte Urologie Frankfurts

Die Klinik für Urologie im Sankt Katharinen-Krankenhaus Frankfurt verfügt über 60 Betten und ist somit die größte Urologie Frankfurts.

Im vergangenen Jahr wurden hier 3.000 stationäre Patienten behandelt, es wurden rund 3.200 Operationen durchgeführt (bezogen auf 2015).

Der Aufgabenbereich der Urologie umfasst die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen, Fehlbildungen und Verletzungen der Niere, des harnableitenden Systems mit Harnleitern, Blase und Prostata sowie des männlichen Genitale samt Harnröhre.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

Weitere Informationen finden Sie hier



Lesen Sie auch die Pressemitteilung zum Thema:

Top-Mediziner fÜr urologische Krebsleiden
Focus-Ärzteliste Krebs

Jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Urologe PD Dr. Rainer A. Bürger gehört laut landesweiter Focus-Recherche zu den 72 Spezialisten für urologische Tumoren in Deutschland. Im ersten Teil der Focus-Krebs-Serie „Prostata, Lunge, Blase, Niere“ wurden neben den neuesten fachbezogenen Medizin-Techniken, Therapie- und Operationsverfahren auch die Top-Spezialisten dieses Bereiches ermittelt. Schließlich
sind sie es, die dazu beitragen, dass trotz weiter steigender Tumor-Erkrankungen immer mehr Menschen ihren Krebs überleben. Entscheidend ist dabei die Erstbehandlung, das sagt der Präsident der Deutsche Krebsgesellschaft Michael Bamberg. Dieser Meinung kann sich PD Dr. Rainer A. Bürger, Chefarzt der Urologie im Frankfurter Sankt Katharinen-Krankenhaus aus Erfahrung nur anschließen. Mit rund 500 Krebsoperationen im Jahr an Prostata, Niere und Harnblase kann er auf
eine gute Erfolgsquote blicken, das belegen auch Empfehlungen und Zuweisungen von außerhalb. Jetzt freut er sich, dass seine engagierte Arbeit in der Bekämpfung von Prostata-, Nieren- und Blasenkrebs auch in der öffentlichen Meinung seine Anerkennung findet. Von Patienten und Kollegen gleichermaßen empfohlen, schaffte er es mit nur einem
anderen namhaften Urologen aus Frankfurt und nur drei weiteren Urologen aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet ins Ranking der 72 urologischen Top-Mediziner Deutschlands. Seine Spezialisierung auf potenzerhaltende radikale Prostataentfernung hat schon vielen Männern das Leben und die Liebe erhalten, seine Spezialisierung auf Harnblasenentfernung, die Ausschabung der Harnblase und Bildung von Ersatzblasen (Mainz-Pouch, Hautmann-Blase) hat vielen Betroffenen Lebensqualität zurück gegeben. Mit anderen Verfahren wie der laparoskopischen Nierentumorentfernung, mit HiFU (hochintensiv fokussierte Ultraschallwellen), Laserbehandlungen und photodyna-mischer Blasentumordiagnostik verfügen er und sein hochkarätiges Team über weitere urologische Spezialbehandlungen in der Kampfansage gegen Krebs.

Sechs Monate lang hat Focus in Zusammenarbeit mit der Deutschen Krebsgesellschaft sehr aufwändig recherchiert, ermittelt wurde aus 10.000 Empfehlungen von Ärzten, Patienten und Selbsthilfegruppen, auf Fachkongressen, Tagungen, im Internet. In Interviews, Experten-gesprächen, durch organspezifische Ärzte- und Patienten-Fragebogen und Telefonbefragungen wurden unzählige Fakten zusammengetragen, gewichtet und ausgewertet, alles in allem die größte Krebs-Recherche seit Bestehen der Ärztelisten. Als Ergebnis wurden nun die empfehlenswerten Spezialisten für die jeweiligen Krebserkrankungen aufgelistet 6 alphabetisch nach Städten sortiert. Wer im Nordosten Frankfurts wohnt hat seinen Spezialisten direkt vor der Tür, doch auf der Suche nach Rat und Hilfe kommen zu Privat-Dozent Dr. R.A. Bürger
seit langem schon Patienten aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet. 

Artikel aus der FAZ vom 04.03.2006

Frankfurter Gesichter: Rainer Achim Bürger

Wäre er kein Fußballfan, hätte sich die berufliche Laufbahn von Chefarzt Rainer Achim Bürger vielleicht ganz anders entwickelt. Als Oberstufenschüler selbst ein leidenschaftlicher Kicker, wurde er in eine Mannschaft von Medizinstudenten in Mainz aufgenommen. Mit einigen gründete er wenig später die Wohn- gemeinschaft "Lambrusco" benannt nach einem preisgünstigen Rotwein, den die jungen Leute sich für Studentenfeste leisten konnten. Bürger, der sich schon früh für Naturwissenschaften interessiert hatte, vertiefte sich in die Anatomiebücher seiner Mitbewohner, war wie infiziert und begann selbst Medizin zu Studieren. Dass er Chefarzt der Urologie am Sankt Katharinen-Krankenhaus wurde, ist freilich kein Zufall, sondern das Ergebnis von fachlicher Kompetenz, Fleiß und Beharrlichkeit. "Ich habe mich systematisch hochgearbeitet", sagt der Sohn eines Postbeamten, dem viel daran liegt, "nicht abzuheben". Das zeichnet ihn auch im Umgang mit seinen Patienten aus. Er ist bürgernah geblieben, nimmt sich viel Zeit für das Gespräch und erklärt selbst komplizierte medizinische Sachverhalte in laienverständlichen Worten. Da es sich bei den weitaus meisten (90 Prozent) seiner Patienten um Männer handelt, wird am Krankenbett oft über Fußball gefachsimpelt. Bürger, der seit seinem siebzehnten Lebensjahr in Mainz lebt, hält natürlich zu Mainz 05 und hat sogar eine Dauerkarte. Wenn er auf einen Anhänger der Frankfurter Eintracht trifft, "können wir uns so herrlich kabbeln". Das lenkt die Patienten für einige Minuten von ihrem Kummer ab, denn etwa die Hälfte auf der 50-Betten-Station leidet an einer bösartigen Erkrankung. Die größte Angst der Männer mit Prostatakrebs ist, sie könnten impotent und inkontinent werden. Ihnen das zu ersparen, sei neben der Heilung oberstes Ziel, sagt Bürger, dessen Spezialität die nerverhaltende Operationstechnik ist. Weitere Schwerpunkte sind minimal-invasive Eingriffe bei gutartiger Prostatavergrößerung sowie mikrochirurgische bei Zeugungsunfähigkeit und der Rückgängig-machung von Sterilisationen, die aufgrund der hohen Scheidungsrate zunehmen. Denn etliche Männer heiraten abermals und wollen mit der neuen Partnerin dann doch ein Kind. Der 1955 in Hochspeyer geborene Urologe operiert nach eigenem Bekunden gerne und stets mit dem Anspruch auf Perfektion. Aber er hat auch keine Berührungsängste gegenüber alternativen Heilverfahren, wenn jemand zusätzlich nach anderen Behandlungsmöglichkeiten sucht - zumal seine Ehefrau, eine gelernte Bankkauffrau, eine Ausbildung als Heilpraktikerin gemacht hat. Ihr assistiert der Vater von drei Söhnen gerne in der Küche. Er schnippelt Gemüse in feinste Streifen, filetiert und entbeint. So engagiert der Arzt jährlich rund 2400 Patienten stationär versorgt, so gehören die Wochenenden doch ganz der Familie. Im weiteren Sinne zählen dazu auch zwei Zwergkaninchen, ein Wellensittich, ein Tibet Terrier und 20 Aquariumfische. (Brigitte Roth)